post Bild: kuscheltiere.org

Die Wiesbadener Tafel e.V. ist eine von inzwischen mehr als 900 Tafeln in Deutschland. Alle Tafeln zusammengenommen versorgen mehr als 1,5 Millionen Menschen mit Lebensmittelspenden und anderen Dingen des täglichen Bedarfs. Rund ein Drittel von ihnen sind Kinder. Allein in Wiesbaden sind knapp 3.000 Menschen für ein menschenwürdiges Leben auf die Hilfe durch die Wiesbadener Tafel angewiesen.

Vor wenigen Tagen konnte sich die Wiesbadener Tafel über eine ganz besondere Spende freuen. Ralf Schmidl und Kevin Ernst von Kuscheltiere.org überbrachten dem Verein über 200 Kuscheltiere, Spielsachen, Puzzles, Bücher und Schreibhefte zum Befüllen von Schulranzen für das bevorstehende Schuljahr. Gudrun Müller und Cyrus Sifouri nahmen die Spenden im Namen des Vereins entgegen und platzierten sie nach einem eigenen Foto mit den kuschligen Begleitern direkt in den Tafel-Auslagen in der Wiesbadener Stephanus-Kirche. Groß war die Freude der beiden kuscheltiere.org-Mitarbeiter darüber, dass die ersten Kuscheltiere noch in ihrem Beisein neue Kinder-Freunde fanden.

Wiesbadener Tafel e.V. – bereits seit 1999 aktiv

Cyrus Sifouri freut sich über die Kuscheltier-SpendeDie Wiesbadener Tafel baut bereits seit 1999 eine Brücke zwischen Überfluss und Mangel. Drei Mal pro Woche verwandelt sich die Stephanus-Kirche in Wiesbaden dafür provisorisch in einen großen Supermarkt, in dem qualitativ einwandfreie Lebensmittel zum symbolischen Preis von einem Euro pro Einkauf angeboten werden. Diese Hilfe können alle Menschen in Wiesbaden nutzen, die aus irgendeinem Grund in Not geraten sind. Derzeit sind über 200 freiwillige Helfer für die Wiesbadener Tafel tätig. Die Vorsitzende der Wiesbadener Tafel, Ruth Friedrich-Wurzel, betont, dass sie den Sinn ihrer Arbeit auch darin sehen, bedürftigen Menschen etwas Luft für einen Kinobesuch, eine Unternehmung mit den Kindern oder auch notwendige Zahnbehandlungen oder den Kauf von Medikamenten zu verschaffen.

Hilfen für soziale Einrichtungen und „Tafel für alle“

Der Verein finanziert sich über den Jahresbeitrag seiner Mitglieder sowie aus Geld– und Sachzuwendungen von Privatpersonen und Unternehmen, ohne die das Projekt nicht lebensfähig wäre. Seine Arbeit ist mit der Tafel in der Stephanus-Kirche noch lange nicht zu Ende. An sechs Tagen in der Woche sind die drei Tafel-Kleintransporter sowie einige ehrenamtliche Helfer mit ihren privaten PKWs in Wiesbaden unterwegs, holen in Supermärkten, Bäckereien oder auch auf Bauernhöfen Lebensmittel ab , um diese dann zu verschiedene soziale Einrichtungen in der Stadt zu bringen. Dienstags, donnerstags und samstags werden die Spenden in der Stephanus Kirche angeliefert und dort direkt verteilt. An jedem Mittwoch kocht außerdem das Kloster Eberbach für rund 200 Personen ein kostenloses Mittagessen.

Das Team von Kuscheltiere.org freut sich, dass wir zu der wichtigen und aufopferungsvollen Arbeit der Wiesbadener Tafel einen kleinen Beitrag beisteuern konnten.

Herzlichen Dank an alle Spender!